Therapieangebot_

Physiotherapie Nico Gel in Hannovers Oststadt. Wir sind ein junges Team und bieten Krankengymnastik, Massagen, manuelle Therapie, Lymphdrainage und vieles mehr an.

Therapieformen_

Krankengymnastik_

Krankengymnastik ist ein Bereich der Physiotherapie, in dem vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

Ziel der Krankengymnastik ist es, eingeschränkte Körperfunktionen zu beheben oder präventiv zu vermeiden. Oftmals sind Fehlhaltungen und -belastungen im Job, eine muskuläre Schwäche, oder eine vorangegangene Verletzung oder Operation verantwortlich für Schmerzen.

person pressing man back kneeling on blue towel

Bei der Krankengymnastik wird Ihnen als Patient*innen gezeigt, wie Fehlhaltungen erkannt werden und im Alltag selbst dagegen vorgegangen wird. Durch die Erstellung eines Eigenübungsprogramms können Sie als Patient*innen während und nach der Behandlung langfristig gegen ihre Probleme vorgehen. Zusätzlich können in der Krankengymnastik Schmerzen gelindert und die Durchblutung und der Stoffwechsel im betroffenem Bereich angeregt werden.

Krankengymnastik-ZNS nach PNF_

PNF ist sowohl Konzept, Therapiemethode als auch Technik. Die PNF Therapie unterscheidet sich von anderen Übungsbehandlungen:

Insbesondere die Drehungen bei den Bewegungen werden gezielt hervorgehoben, um den Muskelverläufen optimal gerecht zu werden. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass PNF sich an den Ressourcen der Patient*innen orientiert und diese gezielt zur Verbesserung der Bewegungs- und Haltungskontrolle einsetzt. Das bedeutet, dass zur Verfügung stehende Fähigkeiten von besonderem Interesse sind. Machen Sie folgendes kleines Experiment: „drücken Sie Ihre Hand kräftig auf den Tisch, vor dem Sie gerade sitzen“. Sie werden sogleich merken, dass Ihre Bauchmuskeln zu arbeiten beginnen. So kann ein kräftiger Arm genutzt werden, um schwache Bauchmuskeln zu aktivieren.

person holding pink and white dumbbells

Jede/r PNF Therapeut*in kennt die Zusammenhänge unserer motorischen Organisation und kann so Ihre guten Fähigkeiten gezielt einsetzen. Viele Wiederholungen der zu erlernenden Bewegung in variablen Kontexten führen schließlich zum Therapieerfolg.

Angewandt wird die PNF-Therapie unter anderem bei Bewegungsstörungen durch:

  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Gelenkoperationen
  • Sportverletzungen

Manuelle Therapie_

Die Manuelle Therapie dient in der Medizin der Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven); sie ist der von Physiotherapeut*innen mit einer speziellen Weiterbildung durchgeführte Teil der Manuellen Medizin.

Bei der Manuellen Therapie erfolgt eine Untersuchung des Bewegungsapparates und dessen Funktionsstörungen. Dies kann vor allem eine eingeschränkte Beweglichkeit eines oder mehrerer Gelenke sowie das Auftreten von Schmerzen sein. Ist die Ursache gefunden erfolgt die dementsprechende Behandlung.

Eine Schmerzlinderung kann über speziell eingesetzte Dehn- und Entlastungstechniken (Traktion) der Muskulatur, Gelenke und Nerven erreicht werden. Dadurch können auch ausstrahlende Schmerzen, verursacht durch irritierte Nerven, gelindert werden. Auch spezifische stabilisierende Übungen bekommen dabei einen großen Stellenwert.

man massaging woman's body

Typisch für die Manuelle Therapie ist die Ausführung von Gelenktechniken, die zur Mobilisation dienen und die Beweglichkeit des Gelenkes fördern. Zusätzlich wird Einfluss auf die Muskulatur und die Bänder genommen. Bewegungseinschränkungen und Schmerzen können insbesondere nach Verletzungen, einer langen Ruhigstellung oder einer Operation auftreten.

Häufige Einsatzbereiche sind unter anderem:

  • Rückenschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Gelenkblockierungen
  • Kopfschmerzen
  • Bewegungseinschränkungen

Klassische Massagetherapie_

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein. Da sich die theoretischen Grundlagen der einzelnen Massagearten sehr stark unterscheiden und diese auf völlig unterschiedlichen Behandlungstheorien basieren, ist die Anzahl der teils nachgewiesenen, teils nur angenommenen Wirkungsweisen auf den Körper groß.

person holding brown glass bottle

Folgend sind die wichtigsten dieser Wirkungsweisen genannt: Lokale Steigerung der Durchblutung, Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz, Entspannung der Muskulatur, Lösen von Verklebungen, Verbesserte Wundheilung, Schmerzlinderung, Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen, Psychische Entspannung, Reduktion von Stress, Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe, Entspannung von Haut und Bindegewebe, Beeinflussung des vegetativen Nervensystems.

Massagen bieten wir Ihnen auch gerne in Kombination mit Fango-Packungen oder Heißluft (Infrarot) an.

Manuelle Lymphdrainage_

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Form der physikalischen Therapien. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können.

Durch verschiedene Grifftechniken soll das Lymphsystem aktiviert werden, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße verbessert wird. Therapeut*innen erzeugen durch die Griffe mit ihrem wechselnden Druck einen Reiz für das Gewebe. Einer oftmaligen Wiederholung der Griffe folgt eine erhöhte Durchflussrate.

man lying on bed

Angewendet wird die manuelle Lymphdrainage klassischerweise bei angeborenen Lymphabflussstörungen, nach Operationen oder Verletzungen des Muskel-/Bandapparates, sowie Gefäßschwächen.

Häufige Einsatzbereiche der MLD sind unter anderem:

  • Schwellungen an Armen und Beinen
  • Nach Operationen
  • Nach Sportverletzungen
  • Nach onkologischen Erkrankungen

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)_

Häufig lassen sich Schmerzen im Nacken, im Kopf- und Gesichtsbereich sowie an den Schultern und im Rücken auf ein Kieferproblem zurückführen. Bei der CMD-Therapie wird zunächst die Statik des Kiefers, des Kopfs und die des gesamten Körpers begutachtet.

Zusätzlich erfolgt die Untersuchung der Kopf- und Kaumuskulatur. Mithilfe dieser Diagnostik lassen sich degenerative Veränderungen des Kiefers (Arthrose), muskulär verursachte Schmerzen oder eine Verlagerung der Knorpelscheibe im Kiefergelenk (Discus) feststellen.

woman wearing black scoop neck top

Über schmerzlindernde Traktionen und dem Lösen von verspannter Kau- und Kopfmuskulatur lassen sich Schmerzen reduzieren. Die Korrektur der Kiefer- und Körperstatik sorgt, zusammen mit der Kräftigung der Kaumuskulatur, für eine optimale Gelenkstellung und Stabilität.

Anwendung findet die CDM-Therapie unter anderem bei:

  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Kieferschmerzen
  • Zähneknirschen/ -pressen

Fasziendistorsionsmodell (FDM)_

Das Fasziendistorsionsmodell, kurz FDM, ist eine neue Methode zur Schmerztherapie in der Medizin.

Gebildet aus lat. Fascia “Bündel” und Distorsio “Verdrehung/Verrenkung”, wird die Therapie effektiv bei Schmerzen und Einschränkungen im Bereich des Bewegungsapparates eingesetzt.

Entwickelt wurde das Konzept von dem US-amerikanischen Osteopathen Stephen Typaldos.

topless woman

Der Therapeut lässt sich die Beschwerden vom Patienten schildern und betrachtet seine Körpersprache. Die Behandlung der Faszien erfolgt durch spezielle Handgriffe und zum Teil mit großem Krafteinsatz.

Anwendung findet die Behandlung bei akuten Schmerzen der Gelenke, Sportverletzungen, Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, Bewegungseinschränkungen und vielen anderen Beschwerden.

Kinesiotaping_

Das Kinesio-Tape ist ein medizinisches, elastisches Tape, das mit Hilfe spezieller Anlagetechniken auf der Haut des Patienten aufgebracht wird. Es setzt sich zusammen aus elastischem Baumwollgewebe und einem hypoallergenen Polyacrylkleber. Die gewünschte Wirkung ist abhängig von der Anlagetechnik.

woman running wearing armband

Entwickelt wurde das Kinesio-Tape in den 70er Jahren von dem Japaner Dr. Kenzo Kase. Doch erst 2008 fiel es bei den olympischen Spielen medienwirksam auf. Seit dem findet das Tape immer mehr Anwendung in der Medizin und im Sportbereich.

Nehmen Sie Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per Mail. Gerne beraten wir Sie auch persönlich.

Physiotherapie Nico Gel

Wedekindstraße 12A
30161 Hannover

Kontakt

Weitere Links

Impressum
Datenschutz